Startseite
  Über...
  Archiv



  Letztes Feedback



http://myblog.de/staksa

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gerechtes Deutschland ?

Das Universitäts-Studium der Rechtswissenschaften dauert in Deutschland meist mehrere Jahre. Das ist auch kein Wunder, wenn man sich die Menge der deutschen Gesetze ein wenig genauer anschaut. Ungeachtet der überaus langen Studiendauer wird ein Rechtsanwalt sich nach dem Studium auf nur wenigen Gebieten des Rechts spezialisieren und nur auf diesen Rechtsgebieten online beraten. Arbeitsrecht, Steuerrecht oder Strafrecht, im Web findet man für fast jede Rechtsfrage den richtigen Fachanwalt.

Dankenswerter Weise bietet das Internet Netzauftritte wie www.answer24.de auf denen man mittlerweile einen Steuerberater oder Rechtsanwalt online um Rat bitten kann. Meist ist solch eine Online Steuerberatung oder Rechtsberatung lediglich eine erste Bewertung des Problems, aber wird man danach sicherlich besser wissen, welche Vorgehensweise als nächstes sinnvoll ist und wie hoch die Gefahr eines Rechtsverfahrens ist..

Recht der Familie

Das Familienrecht ist wohl das breit gefächertste Rechtsgebiete hier in Deutschland. Ein Anwalt für Familienrecht beschäftigt sich nicht selten mit Unterhalts-, Sorgerechts- oder Scheidungsfragen. Auf diesem Fachgebiet kochen die Emotionen oft recht hoch, weil hier geht es gewöhnlich nicht um sachliche Verträge, sondern um gescheiterte zwischenmenschliche Partnerschaften, bei denen die Ehepartner kaum ohne Emotionalität sich entschließen können.

Zugewinn ausgleichen

Für Anwälte und Beteiligte kann der Zugewinnausgleich gerne mal eine sehr komplexe Sache sein. Dieser wird dann durchgeführt, wenn die Eheleute keine andere Festlegung getroffen haben. Das Gesetz legt als Güterstand die Zugewinngemeinschaft fest. Geht die Ehe in die Brüche, wird durch das Familiengericht ein sog. Zugewinnausgleich vorgenommen, der eine faire Teilung des Vermögens der Lebenspartner nach sich ziehen soll. Nach der gesetzlichen Begriffsbestimmung versteht man unter einem Zugewinn "den Betrag, um den das Endvermögen eines Ehegatten das Anfangsvermögen übersteigt". Damit will der Gesetzgeber der ökonomischen Zusammenwirken der Eheleute Rechnung tragen, wenn beispielsweise einer der Lebensgefährten arbeitet und der andere sich um Haus und Hof kümmert.

Das Vermögen, dass jeder Ehegatte in die Ehe gebracht hat, das sog. Anfangsvermögen, wird mit seinem momentanen Besitz ins Verhältnis gesetzt. Man stellt in diesem Verfahren fest, welches Vermögen jeder Ehegatte im Laufe der Ehe dazu gewonnen hat. Der Ausgleich erfolgt dann so, dass derjenige Gatte mit dem höheren Zugewinn die Hälfte seines Überschusses an den anderen abgibt. Das während der Ehe angehäufte Vermögen wird auf diese Weise beiden Ehepartnern zu gleichen Teilen zugerechnet.

Neben den Rechtsanwälten leisten auch Steuerberater auf dem Gebiet des Steuerrechts im beträchtlichen Umfang Beratung. Zum Teil auch als Online Steuerberatung. Mit einer gestaltender Beratung empfiehlt der Steuerberater dem Mandanten wie er sich zu verhalten hat, damit seine Steuerschulden minimiert werden. Gesetze sollen in Steuerfragen von Vorteil genutzt werden.
8.11.11 23:48
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung